www.initiative-denkmalschutz.at

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Meldungen nach Bundesland Wien Wien 1020, Leopoldstadt Wiener Stadtbildverlust in der Leopoldstadt: Obere Donaustraße 67A, 16.07.2014

Wiener Stadtbildverlust in der Leopoldstadt: Obere Donaustraße 67A, 16.07.2014

E-Mail Drucken PDF

Initiative Denkmalschutz: Wieder Stadtbildverlust in der Leopoldstadt
Abriss eines Neorenaissancegebäudes in der Oberen Donaustraße

Nachdem die Gründerzeithäuser in der Taborstraße 81-83 nach großem Engagement einer örtlichen Bürgerinitiative und durch einen Eigentümerwechsel gerettet wurden, geht die Kulturzerstörung in der Leopoldstadt dennoch munter weiter. Dieser Tage wird gerade das Haus Obere Donaustraße 67A abgerissen. Dieses Gründerzeithaus bildete mit den benachbarten Häusern Nr. 67 und 69 eine geschlossene Blockverbauung mit einheitlicher Neorenaissance-Gliederung und reich instrumentierter Stirnfront an der südlichen Schmalseite (Foto:http://www.wien.gv.at/kulturportal/m19objekte/bez02/00155202.jpg). Aus diesem Block - erbaut 1888/89 - wird gerade dieses mittig gelegene, schmale Haus wie ein Zahn aus einem Gebiss herausgerissen. Vor 6 Jahren wurde bereits das überaus wertvolle frühgründerzeitliche Gebäude Obere Donaustraße 61 abgebrochen (erbaut 1868; vgl. iD-Presseaussendung, 12.08.2008) und 1997 das 1864 erbaute Gründerzeithaus Obere Donaustraße 63, welches ein sehr seltenes Beispiel einer frühhistoristischen Straßenhofanlage bildete. All dies geschah, nachdem die Wertigkeit dieses Bereichs am Donaukanal seitens der Stadt Wien untersucht und als vermutlich wertvoll eingestuft wurde. 1020 Wien

Initiative Denkmalschutz verlangt großzügige Ausdehnung der Schutzzonen

Grund dieser vielen Abbrüche stellt die weitgehende Untätigkeit von Stadt, aber auch Bezirk, in Sachen Schutzzonenerweiterungen dar. Bereits 1996 wurde dieses Gebiet mit hoher Wahrscheinlichkeit als schutzzonenwürdig befunden (vgl. "Schutzzonenmodell Wien" anbei), jedoch im Zuge der Beschlussfassung des neuen Flächenwidmungsplanes 2004 im Gemeinderat nicht als Schutzzone ausgewiesen (Plandokument 6689, Beschluss vom 22. Oktober). Schon 2008 haben wir die großzügige Schutzzonenausdehnung gemäß dem Schutzzonenmodell Wien eingefordert, geschehen ist seitdem – wieder einmal – so gut wie nichts.

Forderung an Bezirk Leopoldstadt und Stadt Wien endlich tätig zu werden

1020 Wien Wie viele Stadtbildverluste müssen noch hingenommen werden, bis Politik und Behörden endlich handeln? Insbesondere wollen wir auch die Bezirkspolitiker in ihre Pflicht nehmen, die zwar den Flächenwidmungs- und Bebauungsplan nicht beschließen, jedoch im Rahmen der Umwidmungsverfahren Stellungnahmen abgeben, die wesentlichen Einfluss auf den Beschluss im Gemeinderat haben. Ausgearbeitet werden die Umwidmungsplanentwürfe von der Magistratsabteilung 21, die viel zu selten Schutzzonenerweiterungen vorschlägt, und die Bezirksvertretungen nehmen dies allzu oft einfach nur zur Kenntnis.

Die nächsten Abbrüche im Grätzl bei der Taborstraße?

Auch im Nahbereich der geretteten Gründerzeithäuser Taborstraße 81-83 gibt es sehr wertvolle, erhaltenswerte Gründerzeitensembles, die ebenso ungeschützt sind (Plandokument 7604, Beschluss vom 19.05.2004). Wie lange will die Politik wieder zuwarten, bis Gründerzeithäuser neuerlich bedroht und sich Bürgerinitiativen wieder für den Erhalt einsetzen müssen? Kann sich dann noch die Politik glaubhaft für deren Rettung einsetzen, wenn sie weiterhin so untätig bleibt wie in der Vergangenheit? Wir glauben kaum. Versuche dieser wenig glaubwürdigen Art gab es zuletzt seitens der Politik beim Hopf-Haus in der Donaustadt (vgl. iD-Presseaussendung, 04.04.2014). 1020 Wien

Rückfragehinweis:

Markus Landerer und Claus Süss
im Namen des Vorstandes der
Initiative Denkmalschutz, www.initiative-denkmalschutz.at
tel. 0699 1024 4216

Fotos Obere Donaustraße 67A: Markus Landerer, 3. Juli 2014, Christian Tauß, 12. Juli 2014
Graphik Schutzzonenmodell Wien: Magistratsabteilung 19 Wien

PS: Auch im 9. Bezirk am Alsergrund wurde vor 2 Wochen das Gründerzeithaus Borschkegasse 14 abgerissen. Unser Verein hat im Vorfeld der Flächenwidmungsplanänderung eine Stellungnahme abgeben und in der Borschkegasse für eine Schutzzonenerweiterung plädiert (vgl. iD-Stellungnahme vom 26.04.2012, http://www.idms.at/index.php/meldungen-nach-bundesland/meldungen-wien/id-stellungnahmen-wien/158-wien-1090-alsergrund/348-stellungnahme-zum-entwurf-flaechenwidmungs-und-bebauungsplan-alsergrund). Diese wurde jedoch nicht berücksichtigt, sodass nun problemlos das Haus abgerissen werden konnte (Fotos vor und während Abriss siehe: https://www.flickr.com/photos/id_ejs/sets/72157643738707645).

PPS:Weitere Fotos vom Abriss siehe: Erich J. Schimek für die Initiative Denkmalschutz: https://www.flickr.com/photos/id_ejs/sets/72157645166653517

Initiative Denkmalschutz
Verein für den Schutz bedrohter Kulturgüter
Fuchsthallergasse 11/5
1090 Wien / Vienna
Österreich / Austria
mobil: +43 (0)699 1024 4216
tel/fax: +43 (0)1 310 22 94
www.initiative-denkmalschutz.at
www.facebook.com/initiative.denkmalschutz
email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
(ZVR-Nr.: 049832110)
 

Heute ist Montag, 27. Mai 2019

Nächste iD-Veranstaltung:

Leopoldstadt
15. Juni 2019


Österreichs gefährdetes Kulturerbe


Gerade im Europäischen Kulturerbejahr ist ein kritischer Blick auf den Stand des Denkmalschutz in Österreich vonnöten. Die Initiative Denkmalschutz, seit zehn Jahren kritisch-konstruktive Stimme für den Erhalt unserer Denkmäler, feiert mit diesem Buch gleichzeitig zehnjähriges Bestandsjubiläum. Mit Vorworten von Bernd Lötsch, Wilfried Lipp und Nott Cavaziel! Erhältlich im Verein oder im guten Buchhandel um EUR 29,90.




 
Werden Sie Mitglied im Verein Initiative Denkmalschutz !

Mit Ihrem Beitrag unterstützen Sie die Rettung bedrohter Denkmäler in Österreich. Die Initiative Denkmalschutz ist europaweit vernetzt und pflegt Kontakte zu anderen Denkmalschutz-Organisationen und zur UNESCO.

Denkmalschutz ist Kulturschutz.
 

Wer ist online

Wir haben 169 Gäste online