www.initiative-denkmalschutz.at

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Meldungen nach Bundesland Wien Wien 1020, Leopoldstadt Gaußplatz, Obere Augartenstraße: Stellungnahme Planentwurf 8179, 9. Juni 2016

Gaußplatz, Obere Augartenstraße: Stellungnahme Planentwurf 8179, 9. Juni 2016

E-Mail Drucken PDF

Stellungnahme zum Entwurf Flächenwidmungs- und Bebauungsplan 8179, 2. Bezirk Leopoldstadt, Katastralgemeinde Leopoldstadt

Für das Gebiet zwischen Gaußplatz (Bezirksgrenze), Obere Augartenstraße, Scholzgasse und Obere Donaustraße

Der Verein Initiative Denkmalschutz gibt folgende Stellungnahme ab:

1020 Wien Der Verein Initiative Denkmalschutz gibt folgende Stellungnahme ab:

Einleitung: Grundsätzlich wird im Sinne der Erhaltung des örtlichen Stadtbildes und der Altstadterhaltung, also zur Gewährleistung des Bestandes, eine bestandsgenaue Widmung für die historisch wertvollen Objekte im Plangebiet sowohl in der Höhenentwicklung, als auch hinsichtlich der bebaubaren Fläche vorgeschlagen. Ebenso möge die Anzahl der Hauptgeschoße mit einer besonderen Bestimmung (BB) exakt dem Bestand angepasst werden. Dadurch wird auch am ehesten - neben der Festsetzung einer Schutzzone - der Anreiz für Abbruch und Neubau vermieden.

Empfehlung einer Schutzzonenausweisung

1020 Wien Es wird vorgeschlagen für den gesamten Baublock im Planentwurf eine Schutzzone zu widmen. Der Bestand an Gründerzeithäusern ist fast komplett erhalten (nur Scholzgasse 9 ein rezenter Neubau) und weist einen noch großteils sehr gut erhaltenen Baubestand auf (FOTO). Gut erhaltene Gründerzeitfassaden: Scholzgasse 1, 3, 5, 7, 11, 13, 15 (mit Dachaufstockung), Obere Augartenstraße 2 und 4, Gaußplatz 1 u. 2 sowie Obere Donaustraße 1, 3, 5 (Geburtshaus Arnold Schönbergs; FOTO). Nicht umsonst hat auch die Magistratsabteilung 19 bereits 1996 das Gebiet, das fast ausschließlich in den Jahren zwischen 1871 und 1904 verbaut wurde, in einer Studie als "mit hoher Wahrscheinlichkeit schutzzonenwürdig" ausgewiesen. Die Frage, warum eine Schutzzonenwidmung nicht bereits bei der letzten Flächenwidmungsänderung 2009 Berücksichtigung fand, muss offen bleiben.

Das "Überschwemmungs-Requisitendepot" ein "Genius loci" (Fachbeirat)

1020 Wien Besonderes Augenmerk ist auf das Überschwemmungs-Requisiten-Depot in der Oberen Augartenstraße 4 zu legen (FOTO). Dieser schlichte, aber mächtig wirkende Bau mit seinen großen Rundbögen und dem charakteristischen Pultdach steht fast wie eine Kapsel aus einer früheren Zeit in der hochgründerzeitlichen Verbauung. Für den 1863 errichteten Bau ist laut Erläuterungsbericht der Abriss vorgesehen. Doch der Fachbeirat spricht von einem "speziellen Genius loci" im Zusammenhang mit diesem "längsgerichteten Bestandsbauwerk", das "in der Realisierung einzubeziehen" wäre und "ökologisch weiterentwickelt werden kann". Die Initiative Denkmalschutz schließt sich der Meinung des Fachbeirates an und schlägt daher vor das ehem. Überschwemmungs-Requisitendepot bestandsgenau zu widmen. Auch für den Eingangsbereich, dem 1886 erbauten einstöckige Gebäude in der Oberen Augartenstraße 4 mögen Überlegungen angestellt werden dieses gemeinsam mit dem Überschwemmungs-Requisiten-Depot zu erhalten und ebenso bestandsgenau zu widmen.

Abschließend wird vorgeschlagen bei Festsetzung einer Schutzzone zusätzlich die entsprechenden Architekturteile in einen Katalog nach § 7 (4) Wiener Bauordnung aufzunehmen, sodass auch diese einen rechtsverbindlichen Bestandteil des Bebauungsplanes bilden.

Fotos:
- Scholzgasse 1-7, Initiative Denkmalschutz
- Obere Augartenstraße 4, Überschwemmungs-Requisitendepot, Initiative Denkmalschutz
- Obere Donaustraße 3-5 (Arnold Schönberg Geburtshaus), Initiative Denkmalschutz

Rückfragehinweis:
Markus Landerer und Claus Süss
mobil: 0699 / 1024 4216 und 0676 / 740 43 27
Verein Initiative Denkmalschutz

Quellen:
  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs, Wien X. Bis XIX. Und XXI. Bis XXIII. Bezirk, Topographisches Denkmälerinventar, herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Wien 1996
  • Friedrich Achleitner, Österreichische Architektur im 20. Jahrhundert, Band III/2 Wien: 13.-18. Bezirk, Salzburg und Wien 1995
  • Generalstadtplan 1904, Kulturgüterkataster der Stadt Wien (www.wien.gv.at/kulturportal/public)
  • Wiener Schutzzonenmodell aus 1996, Ausgangslage, Magistratsabteilung 19 www.idms.at/images/IDMS/x_diverse/Schutzzonenplan.jpg

In der Stellungnahme erwähnte Objekte:
Gaußplatz 1, Gaußplatz 2, Obere Augartenstraße 2, Obere Augartenstraße 4, Obere Augartenstraße 6, Obere Augartenstraße 8, Obere Donaustraße 1, Obere Donaustraße 3, Obere Donaustraße 5, Obere Donaustraße 7, Obere Donaustraße 9, Obere Donaustraße 11, Obere Donaustraße 13, Scholzgasse 1, Scholzgasse 3, Scholzgasse 5, Scholzgasse 7, Scholzgasse 9, Scholzgasse 11, Scholzgasse 13, Scholzgasse 15


 

Heute ist Sonntag, 28. Mai 2017

Prominente Unterstützung



 
Werden Sie Mitglied im Verein Initiative Denkmalschutz !

Mit Ihrem Beitrag unterstützen Sie die Rettung bedrohter Denkmäler in Österreich. Die Initiative Denkmalschutz ist europaweit vernetzt und pflegt Kontakte zu anderen Denkmalschutz-Organisationen und zur UNESCO.

Denkmalschutz ist Kulturschutz.
 

Wer ist online

Wir haben 106 Gäste online